Social Media für Kleinunternehmen – Es gibt viel zu tun

Social Media für Kleinunternehmen - Es gibt viel zu tun

Sie sind Inhaber eines kleinen Unternehmens mit einer lokalen Zielgruppe? Natürlich muss Ihre lokale Zielgruppe Ihren Laden oder Ihr Büro finden und Sie möchten dafür soziale Medien nutzen. Aber in der Fülle der Plattformen haben Sie einfach keine Ahnung wo Sie anfangen sollen. Du postest also etwas auf Facebook, probierst ab und zu einen Tweet, aber nichts passiert. Für Besitzer von kleinen Unternehmen können sich soziale Medien jedes Mal wie ein Krampf anfühlen. Und vielleicht fasst das letzte Wort alles zusammen: Sie verbringen Ihre zusätzliche Zeit wahrscheinlich nur in den sozialen Medien. Die tatsächliche, rechenschaftspflichtige Zeit in den sozialen Medien wird sich wahrscheinlich mehr auszahlen.

Wenn Sie diese Zeit bewusst investieren, müssen Sie zuerst einige Dinge herausfinden. Lassen Sie uns Ihnen dabei helfen.

Welche Plattformen sollte ich verwenden?

Sie müssen die sozialen Plattformen finden, die Ihre Zielgruppe verwendet. Andernfalls werden Sie nicht in der Lage sein, die richtigen Leute zu erreichen. Es gibt (mindestens) zwei Möglichkeiten, um herauszufinden, welche Plattformen dies sind:

Fragen Sie Ihre Kunden, welche Social Media Kanäle sie verwenden. Das kann Twitter oder Snapchat sein, aber auch Yelp oder Meetup.com, je nach Art des Unternehmens. Fragen Sie einfach Ihre Kunden und schauen Sie, welche Antwort Sie erhalten. Wenn Sie Hunderte von Kunden pro Woche haben, ist dies wahrscheinlich nicht die beste Vorgehensweise.
Beginnen Sie einfach mit einer bestimmten sozialen Plattform. Und schau, was passiert. Wir bevorzugen diese Option gegenüber der Nachfrage. Probieren Sie alles aus, behalten Sie die Ergebnisse im Auge und hören Sie nach einigen Monaten auf, Dinge zu tun, die für Ihr Unternehmen nicht funktionieren. Geben Sie nicht am nächsten Tag auf, sondern setzen Sie sich ein Ziel und schauen Sie, ob Sie dieses Ziel erreichen können.

Faktoren, die Social Media für kleine Unternehmen beeinflussen

Es gibt viele Dinge zu beachten, wenn Sie über Social-Media-Strategien als Kleinunternehmen nachdenken. Ihre Ergebnisse hängen von der Plattform ab, die Sie gewählt haben, aber die drei Faktoren spielen eine große Rolle.

Geben Sie der Sache Zeit

Schrauben Sie Ihre Erwartungen nicht zu hoch: Ihr soziales Gefolge wird nicht über Nacht wachsen. Erwarten Sie nicht, dass die Nutzer Ihnen direkt nach dem Erstellen eines Profils folgen. Sie müssen Zeit investieren. Und ein Profil zu erstellen kostet nicht viel Zeit, das sollte in ein paar Minuten erledigt sein.

Erstellen Sie relevante Inhalte

Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Nachrichten / Erwähnungen / Promotions / Artikel es wert sind, geteilt zu werden. Mit anderen Worten, Ihre Inhalte müssen im allgemeinen relevant und sinnvoll sein. Wir bei der pixxelstube versuchen wir ca fünf Artikel pro Woche zu veröffentlichen, aber nur, wenn wir etwas haben, das es auch verdient, veröffentlicht zu werden. Wir würden lieber einen Tag auslassen, als etwas zu veröffentlichen, das beispielsweise aufgrund mangelnder Relevanz auf soziale Medien zurückfallen könnte.

Das Bedürfnis nach Relevanz kann bestimmte Unternehmen davon abhalten, soziale Medien zu nutzen. Leute sagen oft:

„Aber ich habe nichts zu teilen.“

Das ist Unsinn. Wenn Sie gut darin sind, was Sie tun, haben Sie Projekte, Zeugnisse, Bilder und Zitate, die es wert sind, geteilt zu werden. Sie müssen nicht jeden Tag neue Blogposts schreiben, finden Sie einfach etwas, auf das Sie stolz sind, und teilen Sie es.

Geben Sie nicht auf

Der dritte Faktor, der Social Media für kleine Unternehmen beeinflusst, ist Entschlossenheit . Um richtig zu funktionieren, muss Social Media für kleine Unternehmen ein kontinuierlicher Prozess der Veröffentlichung und des Engagements sein. Zu sagen „Ich habe soziale Medien ausprobiert und es ist einfach nicht mein Ding“ zeigt keine Entschlossenheit. Es muss nicht immer Facebook sein, sondern Instagram, Twitter, Snapchat oder so. Aber vielleicht ist es Facebook. Und vielleicht ist das Posting auf Facebook nichts für dich, aber vielleicht ist es das Engagement in Facebook-Gruppen. Suchen Sie sich Ihre passende Social Media Kanäle genau aus..

Social-Media-Nutzung für kleine Unternehmen

Lassen Sie uns über einige soziale Plattformen reden und wir zeigen Ihnen, wie Sie diese nutzen können. Dies ist keine Blaupause für Ihre eigene Social-Media-Strategie: Die tatsächliche Nutzung hängt von Ihrer Art des Geschäfts und der Zeit ab, die Sie bereit sind, in soziale Medien zu investieren. Hier sind ein paar Ideen:

Twitter

Twitter ist eine hervorragende Möglichkeit, Nachrichten zu senden und mit Ihrer lokalen Community zu interagieren. Zwei Dinge sind hier nützlich:

Hashtags . Mit Hashtags können Sie Ihren Tweet mit einem einzelnen Thema verknüpfen, ohne eine ausführliche Einführung hinzufügen zu müssen. Sie werden wird verwendet, um über TV-Shows wie #GoT oder Städte wie #Berlin zu twittern. Besonders wenn du den Namen deiner Stadt einem Tweet hinzufügst, bekommst du lokale Aufmerksamkeit. Wir können bestätigen, dass dies auch für #Templin, die kleine Stadt, in der wir uns befinden, funktioniert.
Erweiterte Suche . Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, sich an relevanten lokalen Unterhaltungen zu beteiligen, sollten Sie die erweiterte Suchoption auf Twitter ausprobieren. Es ermöglicht Ihnen, in dem von Ihnen gewünschten Bereich nach einem beliebigen Thema zu suchen.

Facebook

Das Wichtigste zuerst: Ist Ihre Firma bereits auf Facebook? Wir empfehlen es als lokales Geschäft oder Ort hinzuzufügen. Facebook hat 1,94 Milliarden aktive Nutzer monatlich und durchschnittlich 1,28 Milliarden aktive Nutzer täglich (Quelle: Facebook ). Facebook ist riesig. Das allein sollte Grund genug sein, Ihr Unternehmen auf der Plattform von Facebook hinzuzufügen. Es ist ein relativ kleiner Aufwand, wenn es um Social Media für Kleinunternehmer geht.

Bewerben Sie Ihre Seite für Ihre persönlichen Freunde, erhalten Sie Likes und teilen Sie Updates und Fotos.

Ein weiterer Grund sind die Facebook-Gruppen. Facebook-Gruppen gibt es für fast alle Themen.  Sie nennen das Thema und Facebook hat eine Gruppe für Sie. In der Regel gibt es auch Netzwerkgruppen für lokale Geschäftsleute. Suchen und finden Sie die passende Gruppen. Stellen Sie sich und Ihr Geschäft vor und diskutieren Sie. Das ist eine einfache, zeitsparende Möglichkeit, sich selbst und Ihr Unternehmen einem lokalen Publikum zu präsentieren.

Instagram

Haben Sie Produktbilder oder Fotos, die es wert sind, geteilt zu werden? In diesem Fall könnte Instagram die soziale Plattform für Sie sein. Instagram arbeitet mit Hashtags, ähnlich wie Twitter. Hashtags auf Instagram funktionieren beim Hinzufügen lokaler Inhalte wie ein Zauber.

Mit Instagram kannst du übrigens bis zu 30 Hashtags einen Beitrag schreiben. Nutzen Sie diese zu Ihrem Vorteil!

Natürlich gibt es viele weitere Social-Media-Plattformen für kleine Unternehmen. Aber wir möchten Sie jetzt nicht mit Optionen überschütten. Eine Sache, die wir erwähnen möchten, sind die Rezensionsseiten wie Yelp und TripAdvisor. Dies sind auch soziale Seiten! Sie sollten nicht vergessen werden, wenn Ihr Unternehmen auf diesen Seiten erwähnt wird. Achten Sie darauf, Ihre Erwähnungen dort zu überwachen und bei Bedarf darauf zu reagieren. Das ist auch sozial!

Messen Sie Ihre Social-Media-Bemühungen

Den Überblick über Follower und Reichweite zu behalten, gibt Ihnen einen Hinweis darauf, wie gut Ihre Strategie funktioniert.

Facebook Insights: Erhalten Sie 30 Likes und Einblicke werden verfügbar sein. Nach 100 Likes auf deiner Seite kannst du deine Zahlen mit der Konkurrenz vergleichen.
Twitter Analytics: Sehen Sie, wer Ihre Influencer sind: die Leute, die Ihre Tweets mögen und eine nette Follower haben. Finde lokale Beeinflusser und lerne sie kennen: Bitten Sie sie, ab und zu über Sie zu twittern.
Iconosquare für Instagram: Da es von Instagram noch immer keine richtigen Analysen für Instagram gibt, verlasse wir uns auf Iconosquare. Verwenden Sie es, um die beste Zeit zum Posten zu finden und zu sehen, welche Art von Inhalt am besten für Ihr Unternehmen geeignet ist.
Bitte sehen Sie sich dieses diese Tools selbst an. Achte auf Trends und Engagement, das ist unserer Meinung nach das Wichtigste.

Wir möchten Sie hier mit zwei abschließenden Gedanken verlassen:

Poste ansprechende Inhalte
Das ist der beste Weg, um ein Publikum aufzubauen. Klingt einfach, aber es ist ziemlich schwer. Haben Sie keine Angst, hier zu experimentieren. Gewöhnlich führen persönliche Geschichten zum besten Engagement. Seien Sie unvoreingenommen und helfen Sie jedem Kunden bei allen Fragen die er hat, ob er Ihnen etwas bedeutet oder nicht. Das Engagement zählt, nicht das Thema Ihres Posts.
Ihre Mitarbeiter sind Ihre Markenbotschafter in den sozialen Medien
Sie lieben Ihre Firma, arbeiten gerne dort und teilen am ehesten viele Ihrer sozialen Inhalte, wenn auch nicht alle. Ihre Mitarbeiter schaffen diesen lokalen Schneeballeffekt. Schließlich leben die meisten ihrer Verbindungen auf Facebook wahrscheinlich in der gleichen geografischen Region wie Sie. Bestätigen Sie dies und bleiben Sie sich über den Wert dieser „In-House“-Aktien bewusst.
Das war es fürs Erste! Wir sind sicher, wir haben Sie davon überzeugt, dass Sie auch als kleines Unternehmen Zeit und Mühe in Ihre Social-Media-Strategie investieren sollten. Also los!

Unsere Agentur

Wir von BLACKPEAK SEO SOLUTIONS beschäftigen uns ausschließlich mit der Suchmaschinenoptimierung und dem Webdesign für Firmenwebseiten.

Empfehlung E-Mail-Marketing

Neueste Beiträge

Artikel & Stories

Folgen Sie uns auf unserem Blog für noch mehr Informationen

DigiMember Membership Plugin für WordPress

DigiMember Mitglieder-Plugin WordPress: absolut empfehlenswert

Hinter dem DigiMember-Plugin verbirgt sich ein Membership-Plugin für WordPress, das es Ihnen ermöglicht, Mitgliederbereiche zu kreieren. Es ist in deutscher Sprache, wodurch es zur optimalen …

weiterlesen
Suchmaschinenmarketing für Konzerne

Das herausfordernde Suchmaschinenmarketing für Konzerne

Der Kampf um eine hervorragende Suchmaschinenplatzierung verläuft bei Großkonzernen ein wenig anders als bei KMUs oder Start-ups. Erfahrene Online Marketing Agenturen wissen davon zu berichten. …

weiterlesen

Kundenstimmen

Was Kunden über die Zusammenarbeit mit uns sagen

"Nach Beauftragung der SEO Agentur BLACKPEAK | SEO SOLUTIONS ist unsere Webseite jetzt unser wichtigstes Marketinginstrument geworden. Wir empfehlen die Firma uneingeschränkt weiter"

B.Weidel

"Ich bin Inhaber eines kleinen mittelständischen Unternehmens und habe mich Anfang des Jahres für die Firma BLACKPEAK im Bereich SEO entschieden. Nach jetzt fast einem Jahr Zusammenarbeit kann ich nur sagen: Wir sind super zufrieden!"

D. Schikorr

"Liebes Team von Blackpeak. Wir bedanken uns für die kompetente Beratung und Zusammenarbeit der letzten Jahre, ihr seid einfach spitze Und habt immer ein offenes Ohr für uns. Macht bitte weiter so."

H.Decker

Gratisanalyse Ihrer Webseite

Wie sieht unsere Webseitenanalyse aus?

Eine Webseitenanalyse ist sehr vielfältig und bedarf ein fundiertes Wissen über SEO. Laien und semi-professionelle Webseitengestalter können sie daher nicht zuverlässig durchführen. Mit einer kompetenten SEO Agentur wie uns an Ihrer Seite, erhalten Sie jedoch eine leistungsstarke Analyse Ihrer Firmenwebseite. Im Rahmen von dieser schauen wir uns vor allem folgende Punkte an:

  • Findet der Nutzer Ihre Webseite?
  • Findet der Nutzer auf Ihrer Onlinepräsenz die Informationen, die er sucht?
  • Wie wird der User auf Ihrer Webseite navigiert?
  • Wie gut ist die Verweildauer auf der Internetseite und gibt es animierende Handlungselemente, diese zu verlängern?
  • Sprechen Design, Angebot und Funktionalität der Webseite den Nutzer tatsächlich an?
  • Wie schaut es mit dem Ladezeiten der Webseite und dem Aufbau der Programmierung aus?
  • Wie ist Ihre Webseite derzeit bei Google gerankt?
  • Entsprechen die SEO-Maßnahmen dem aktuellen Stand oder gibt es Handlungsbedarf?

Jetzt Analyse hier anfordern

Ihre SEO-Agentur für
kontinuierliches Wachstum

Unser Ziel als SEO Firma ist immer eine professionelle Suchmaschinenoptimierung, d.h. die Auffindbarkeit Ihrer Firma und Ihrer Dienstleistungen bei Google & Co unter den relevanten Keywords zu verbessern.

Bei uns werden Sie von SEO-Spezialisten betreut. Alle Inhalte müssen abgestimmt sein auf Ihre jeweilige Zielgruppe. Die Zielgruppen und deren Suchabsichten spielen eine ganz zentrale Rolle in unserer Suchmaschinenoptimierung.

Am Beginn jeder Optimierung steht die OnPage Analyse

Die OnPage-Analyse stellt den ersten Schritt bei der Suchmaschinenoptimierung dar, bei der wir über 100 Faktoren untersuchen. Da die Algorithmen von Google nicht öffentlich bekannt sind, erfordert SEO viel technisches Wissen und praktische Erfahrung.

Für den Betrachter eher kleine Details machen bei der Suchmaschinenoptimierung oft große Unterschiede aus. Nicht nur technische Faktoren, wie die Ladezeit oder die Strukturierung von Unterseiten spielen eine Rolle bei der OnPage Analyse, sondern auch die optimalen Inhalte. Mit den Inhalten der Website stehen auch Keywords im Fokus unserer Arbeit. Das Ziel besteht darin, Ihre Seite und damit Ihr Unternehmen beim erfolgreichen Online-Marketing zu unterstützen.

Das Herzstück der Suchmaschinenoptimierung

Sie sind der Grundstein einer jeden Webseite und daher eines der wichtigsten Elemente bei der Suchmaschinenoptimierung: Die Inhalte. SEO-optimierter Content und Texte bestimmen die wahrgenommene Qualität der Seite sowie der angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Sie sorgen für mehr Traffic auf der Seite, eine erhöhte Reichweite und ranken dabei außerdem besser bei Suchanfragen. Content & Texte.

Texte, in denen lediglich die ermittelten Keywords möglichst häufig verwendet werden, können Suchmaschinen nicht mehr täuschen. Vielmehr ist es wichtig semantische und holistische Texte zu erstellen, die sowohl für User als auch Suchmaschinen wertvoll sind. Auch schreiben professionelle Texter nicht allein für die Suchmaschine, sondern vor allem auch für die Zielgruppe (Mehrwert).

Auch mobil gut gefunden werden

Eine mobile taugliche Website ist heute grundlegend wichtig, um in Suchmaschinen gut gefunden zu werden. Immer mehr User surfen über Smartphones, Tablets & Co. im Internet. Seit Frühjahr 2015 verzeichnete Google z. B. mehr Suchanfragen über mobile Geräte als über Desktop-Computer.

Mobile Tauglichkeit ist nicht nur ein sehr wichtiger Rankingfaktor, sondern vor allem auch hinsichtlich der Usability für den Besucher sehr wichtig. Google hat dafür sogar eigens eine Kennzeichnung in den Suchergebnissen eingeführt („für Mobilgeräte“).

Die beste Möglichkeit, eine Website optimal auf Mobilgeräten darzustellen, ist das sogenannte „Responsive Design“. Hierdurch passen sich die Inhalte automatisch der Display-Größe der mobilen Endgeräte an, sodass der User genauso komfortabel wie auf dem Desktop PC navigieren kann. Es ist dabei nicht wichtig, ob es sich beim mobilen Gerät um ein Smartphone oder Tablet handelt.

Auch mobil gut gefunden werden

Eine mobile taugliche Website ist heute grundlegend wichtig, um in Suchmaschinen gut gefunden zu werden. Immer mehr User surfen über Smartphones, Tablets & Co. im Internet. Seit Frühjahr 2015 verzeichnete Google z. B. mehr Suchanfragen über mobile Geräte als über Desktop-Computer.

Mobile Tauglichkeit ist nicht nur ein sehr wichtiger Rankingfaktor, sondern vor allem auch hinsichtlich der Usability für den Besucher sehr wichtig. Google hat dafür sogar eigens eine Kennzeichnung in den Suchergebnissen eingeführt („für Mobilgeräte“).

Die beste Möglichkeit, eine Website optimal auf Mobilgeräten darzustellen, ist das sogenannte „Responsive Design“. Hierdurch passen sich die Inhalte automatisch der Display-Größe der mobilen Endgeräte an, sodass der User genauso komfortabel wie auf dem Desktop PC navigieren kann. Es ist dabei nicht wichtig, ob es sich beim mobilen Gerät um ein Smartphone oder Tablet handelt.

Auch mobil gut gefunden werden

Eine mobile taugliche Website ist heute grundlegend wichtig, um in Suchmaschinen gut gefunden zu werden. Immer mehr User surfen über Smartphones, Tablets & Co. im Internet. Seit Frühjahr 2015 verzeichnete Google z. B. mehr Suchanfragen über mobile Geräte als über Desktop-Computer.

Mobile Tauglichkeit ist nicht nur ein sehr wichtiger Rankingfaktor, sondern vor allem auch hinsichtlich der Usability für den Besucher sehr wichtig. Google hat dafür sogar eigens eine Kennzeichnung in den Suchergebnissen eingeführt („für Mobilgeräte“).

Die beste Möglichkeit, eine Website optimal auf Mobilgeräten darzustellen, ist das sogenannte „Responsive Design“. Hierdurch passen sich die Inhalte automatisch der Display-Größe der mobilen Endgeräte an, sodass der User genauso komfortabel wie auf dem Desktop PC navigieren kann. Es ist dabei nicht wichtig, ob es sich beim mobilen Gerät um ein Smartphone oder Tablet handelt.

0
zufriedene Kunden
0
erfolgreiche Projekte
0
Tassen Kaffee
Scroll to Top

Bereit für SEO?

Lassen Sie jetzt Ihre Webseite
gratis analysieren!

BLACKPEAK | SEO SOLUTIONS

Bereit für SEO?

Lassen Sie jetzt Ihre Webseite
von uns gratis analysieren!